10 San Francisco Geheimtipps

Diese wundervolle Stadt an der Westküste der USA nicht nur als Tourist für ein paar Tage zu erleben, sondern zwei Jahre als Au Pair wie die ‚locals‘ kennenzulernen, ist ein Traum vieler. Man hört nur gutes über die Atmosphäre San Franciscos mit seinen verrücken Leute. Es ist jedermanns Lieblingsstadt und mit der Golden Gate Bridge, Alcatraz und Downtown ein beliebtes Reiseziel.
Für ein paar Tage eine Stadt zu bereisen oder in ihr zu leben sind zwei völlig unterschiedliche Sachen. Deshalb verrate ich euch meine 10 Geheimtipps für San Francisco auf, die ihr bei einem Besuch berücksichtigen könnt. Los gehts!

1. Baker Beach


Dieser Strandabschnitt hinter dem Park ‘Presidio’ bietet einen tollen Ausblick auf die majestätische Golden Gate Bridge und die Hügel der Marin Headlands. 
Zum schwimmen gehen ist das Wasser im Pazifik zu kalt, doch die Anwohner lieben Spaziergänge mit ihren Hunden oder das Sonnen. In der Woche ist es immer recht leer und sehr angenehm, während man an einem sonnigen Wochenende viele Menschen antrifft.
 Von meinem Zuhause lief man immer nur etwa 10 Minuten zum Strand und somit war ich hier recht oft in meiner Freizeit und habe den Sand zwischen meinen Zähen und das Rauschen der Wellen sehr genossen. Ab und an entdeckte ich hier sogar Delphine oder Seerobben.
Tipp: Am rechten Ende führt ein steile Holzbalken-Treppe den Hügel hinauf. Am Ende zweimal links und ihr kommt auf einen wunderschönen Trail, der euch an einer Felswand durch Blumen und Strandabschnitte führt – einfach wunderschön!

Lands end


2. Little Italy


Buon giorno! Willkommen in Italien!
 Hat man in San Francisco als Italiener Heimweh nach seinem Stiefel, braucht man nur schnell and nordöstliche Ende der Stadt fahren. Hier liegt rund um die Columbus Avenue der ‘North Beach’ oder auch ‘Little Italy’.
Der von italienischen Einwanderern geprägte Bezirk hat solch eine gute Lage, dass er immer mehr Sonnenstunden abbekommt als andere. Neben den vielen außergewöhnlichen Läden, Restaurants und Cafés mit leckerem Essen, gibt es auch historisch gesehen einiges zu entdecken. In den 1950er-Jahren entstand in North Beach ein Milieu der Beat Generation, eine literarische Bewegung.
 Also schnappt euch ein Gelato Eis, setzt euch in den Park beim Washington Square, genieβt den Anblick auf die St. Peter & Paul Kirche und schaut euch die Ausstellungen der Künstler an. Anschließend solltet ihr ein bisschen durch das Viertel laufen, um von seinem Charme und seiner Architektur überrascht zu werden.

Tipp: Der 1934 erbaute Coit Tower auf dem Telegraph Hill bietet eine atemberaubende Aussichtsplattform auf San Francisco und ist auf jeden Fall ein Besuch wert.

littl itaky

3. Giants Game


“Don’t stop believin’, Hold on to the feelin’, Streetlights, people” – singen tausende von Menschen mit ihrer Hand auf dem Herzen in das Stadion hinein. Ja, hier wird man definitiv von der Stimmung mitgerissen! Diese unoffizielle Hymne wird mittlerweile bei jeden Giants Spiel gespielt und ist besonders beliebt. Die San Francisco Baseball Mannschaft hat im letzten Jahr die World Series (USA weit) gewonnen, sodass ihre Farbe Orange stets auf den T-Shirts, Caps und Fahnen der Bewohner schwirrt. Unglücklicherweise löste das Orange bei mir immer den Geruch des Abfalls aus. Das es sich nun um die gleiche Farbe wie die Berliner Müllabfuhr BSR handelt, kann ja dort keiner ahnen. Karten kann man recht günstig für teilweise 7$ online erwerben und besonders am Abend die tolle Atmosphäre des riesigen AT&T Parks mit Blick auf die Bay Area genieβen. 
Bringt eure Freunde, Familie, etwas orangefarbenes und viel Geduld mit, denn so ein Spiel kann gerne mal fünf Stunden gehen. Ihr könnt natürlich das Stadion verlassen wann ihr wollt. Achtet auf die vielen Werbeanzeigen, das Maskottchen und natürlich die Kiss-Cam!
Tipp: In San Francisco ist es Tradition sich zu einem Spiel Garlic Fries zu bestellen (Knoblauch Fritten). Nicht unbedingt meins, aber die Amis lieben es!

giants



4. Valencia Street
Im Mission District im westlichen Teil San Franciscos entdeckt man sehenswerte viktorianische Häuser, das beste mexikanische Essen der Welt und viele wunderschöne Wandmalereien, den Murals. Auf der Valencia Street, einer der Hauptadern des Bezirks, finden sich trendige Läden, schicke Cafés und viele unterschiedliche Menschen. Vom Second Hand Store zum Designer, Buchgeschäft zum Piratenladen oder Schokoladenmanufaktur zum Burritomann – hier findet sich etwas für Groβ und Klein. Für mich war die Valencia Street immer einer toller Ort, um ein neues Café auszuprobieren oder in den vielen Shops umherzubummeln. Zwischen der 17th und 23h ist am meisten los. Hier kommt ihr aus dem Staunen nicht mehr raus.
Tipp: Kommt mit leerem Magen!

Valencia

5. Dolores Park

Unweit von der Valencia Street ist der Dolores Park, die Ruhe Oase mitten im Viertel. Vom Hügel aus hat man eine tolle Aussicht auf die Skyline der Stadt und ist umringt von Palmen. Ja, hier lässts‘ sich entspannen! Gerade am Wochenende und an Feiertagen kommt der typische San Franziskaner (gibts das?) mit seinen Freunden und ein paar Flaschen Bier in den Park, um seine Zeit zu genieβen.
Tipp: Am unteren Ende gibt es einen Eisladen, der super leckere, hausgemachte und außergewöhnliche Sorten verkauft. Er ist leider so beliebt, dass man locker mal eine Stunde ansteht.

Dolores Park

6. Union und Chestnut

Wem die Valencia Street zu Hipster und Alternativ ist, sollte sich in den Pacific Heights niederlassen. Die Union und Chestnut Street sind zwei tolle Einkaufsstraβen für die gehobene Mittelklasse und bieten ein eher schickeres Ambiente. Hier kann man sich Fashion mäßig auf die neuesten Trends gefasst machen und locker ein paar Dollar lassen. 
Besonders am Wochenende zum Brunchen sind die Cafés gut gefüllt.

Tipp: Einer meiner Lieblingsläden war “Ambiance”, den es nur in San Francisco gibt und super süße Klamotten und Schmuck verkauft. Auch wenn ich mich eher nur in der Sales Abteilung aufhielt, konnte ich hier oft ein nettes Oberteil abstauben.

UNion

7. Golden Gate Park

Wusstet ihr, dass dieser Park größer ist als der Central park in New York? Hier kann man sich richtig schön verlaufen und sollte besser nach dem Weg fragen, bevor man 6 km in die falsche Richtung irrt. Die vielen Pläne an den Wegen sollten dies aber eigentlich verhindern.
 Schon bei einem kleinem Spaziergang fühlt man, wie außergewöhnlich der Park doch ist. Neben tollen Museen wie das De Young oder die Academy of Sciences kann z.B. auch auf dem Stow Lake ein Paddelboot mieten oder die Chinesen bei ihren akrobatischen Tai Chi Übungen belächeln.
Tipp: Am Wochenende sind die Hauptstraβen durch den Park für Autos geschlossen. Hier kann man dann wunderbar Fahrrad fahren. An diesem Tag treffen sich auch viele Bewohner an der 8th Avenue um verkleidet eine Roller Skater Disco zu feiern.
Wenn euch die Eintrittskarten für die Museen zu teuer sind, solltet ihr dennoch den Turm im De Young Museum besteigen. Der ist kostenlos und bietet einen tollen Ausblick über den Park.

ggp

8. Coastal Trail im Lands End
Wenn nicht sogar DER Lieblingspfad, den ich in San Francisco entdeckt habe und mindestens einmal die Woche entlang gewandert oder gejoggt bin. Rechts ab vom El Camino Del Mar im Sea Cliff führt der Wanderweg entlang der Küste, immer mit Blick auf das Meer in einem Bogen bis zum Cliff House. Die steilen Klippen (keine Sorge, es ist alles gesichert), eine tolle Natur und die Ruhe vom Stadtgetümmel geben diesem Weg eine familienfreundliche Atmosphäre. Verschiedene Denkmäler auf dem Weg sollte man nicht verpassen. Unter anderem findet man hier das Holocaust Denkmal, welches meiner Meinung nach unglaubliche Gefühle auslöst. Vor 120 Jahren fuhr auf dem Weg mal ein Zug, der Leute aus der Stadt in das Sutro Bath Schwimmbad brachte.
Tipp: Die Grundmauern dieses Schwimmbades direkt am Pazifik kann man heute noch besichtigen.

Lands end

9. Ocean Beach
Am Ende des Coastal Trails blickt man auf die Weiten des Ocean Beaches. Hier ist es oft nebelig und deshalb etwas kühler, doch das hält die Leute nicht von Spaziergängen oder sogar surfen ab.

Tipp: Genieβt den Sonnenuntergang und bewundert, wie der rote Ball in das Wasser fällt. Seid offen und freundlich, sodass ich euch sogar einer Lagerfeuer Party anschlieβen könnt!

Ocean B

10. Events

Vorlesungen, Comedy Shows, nackte Fahrradtouren, freie Bagels oder einfach ein Festival in der Stadt – auf funcheapsf.com gibt es alles was das Budget-Herz begehrt. In der Weltstadt ist jeden Tag was los und nichts, was man verpassen sollte.
Tipp: Bay to Breakers jedes Jahr im Mai ist die wohl größte Party in der Stadt. Auf dem 12km-Lauf von der einen zur anderen Seite der Bay treffen sich verkleidete Menschen, es wird laut Musik gespielt und schon um 7 Uhr morgens getrunken – eine riesige Straβenparty!

Events

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply