Howdy

Es war schon immer mein Traum, mal wie ein Cowboy durch die Berge zu reiten, auf einer Dude Ranch zu arbeiten und zu einem morgendlichen „Muh“ aufzuwachen. Es ist eins der schönsten Gefühle, wenn man seine Träume in Pläne umwandelt und das macht, was man eigentlich wirklich mal machen möchte. Das nächste kanadische Abenteuer stand an: für die nächsten (mindestens) sechs Wochen arbeite ich also auf der Sundance Guest Ranch südlich von Ashcroft, British Columbia.
Wieder ein neues Umfeld und neue Leute, doch alle wurden so herzlich aufgenommen und durch das viele Reisen, lebe ich mich immer schneller ein.

Sundance Guest Ranch

Muh

Sattelkammer

Eins von 150 süßen Horsis

Ranch

Die Natur ist der Wahnsinn, Kälber springen über die Felder und wir traben durch den Canyon. Mit vier anderen ‚Work Exchangern‘ arbeiten wir etwa 24 Stunden die Woche gegen Unterkunft, Essen und Ausritte. Es ist erst der Anfang der Saison, daher beschränken sich unsere Aufgaben bisher darauf, die Gästeräume fertig zu machen (Betten beziehen, Staubwischen usw.), was nicht unbedingt aufregend ist, doch sobald im April die Gäste kommen, springe ich in den Service. Bis dahin wird geritten, gewandert, Gitarre gespielt und gesungen, werden Filme geguckt und sich von Whistler erholt.

Mein Pferd braucht ne Diät

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply